Zurück zur Übersicht

Luro Kino in der Spinnerei, Leipzig

Programm abonnieren

3 Sterne aus 24 Bewertungen

Meinungen
5

Kinoinfos

Saalinformationen

Saal Nr. Anzahl Plätze Soundsystem
Saal 1 50 Dolby

Ihre Meinung

Bisherige Kommentare

(Anzeige: 5 von insgesamt 5)
Von: U. Thorff am: 13.03.10
Ich habe hier die Liebe meines Lebens gefunden. LURU ist das mit Abstand gemütlichste und liebenswerteste Kino der Stadt. Das Programm, besonders die Luru-Horror-Specials ist/sind unschlagbar. Ich bin ein absoluter Fan!
Von: kathi am: 29.01.10
ich finde das luru eine tolle alternative mit super programm und schöner athmosphäre! ich kann nur jedem einen besuch empfehlen und werde ganz sicher zum stammbesucher!
Von: theo am: 02.01.10
luru, luru, alle solln ins luru, ich bin begeistert. leipzig hat mit luru. endlich das wonach ich seit der schließung des legendären studiokino capitol vermisst hab. ein fantastisches, einmaliges programm in sensationeller umgebung. von laptops keine spur, alles wunderbar oldschool. luru ist richtiges kino für genießer. luru! top! will nur noch dahin!
Von: Anne am: 24.11.09
Ich habe mir im Rahmen der französischen Filmtage "Le Chien" angesehen und war von diesem Kinobesuch sehr enttäuscht. Wenn die Veranstalter wissen, dass es Probleme mit der Technik gibt (der Film wurde mehr schlecht als recht vom Laptop abgespielt), wieso informieren sie die Zuschauer nicht IM VORFELD??? Es wäre auch mehr als angebracht gewesen, den Eintrittspreis zu reduzieren, denn für 5€ kann man sicherlich mehr erwarten als einen stockendenden Film, in dem immer wieder der Maus-Pfeil oder das Bedienmenü des Players zu sehen sind und von dem dank Technik-Inkompetenz sogar einige Minuten gefehlt haben. Schade, das Kino war eigentlich sehr ansprechend, aber da ich nicht nochmal Geld zum Fenster rausschmeißen möchte, war ich sicherlich das letzte Mal dort.
Von: Virginie Tolke am: 23.11.09
(tut mir leid, ich knüpfe an)... Leider wurde der Besuch zum totalen Reinfall dadurch, dass der Film vom Laptop abgespielt wurde, der Besitzer ('Filmmaster') jedoch anscheinend nicht gut genug damit umgehen konnte, weshalb er durch ein Versehen den Film mittendrin für 5 Minuten komplett unterbrach und an einer Stelle weiter hinten wieder einsetzte- so fehlte dem Zuschauer ein Stück Film. Dazu kam, dass etwa 4 mal im Film die Symbolleiste des Realplayer auftauchte und immer so lange blieb, bis dass man sich schon fast daran gewöhnt hatte. Zudem gab es den kompletten Film durchweg kurze stopps aller 10 Sekunden. Nun ja, ich will nur sagen, dass es ein sehr ungelunger und für 5 Euro teurer Kinobesuch war, das ist sehr schade und wird so schnell nicht wiederholt und weiterempfohlen!!!

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope